Guenfer Çoelgecen
             
Vita Showreel Portraits
Sohn ihres Vaters
 
Sohn ihres Vaters
 
Sohn ihres Vaters
 
Sohn ihres Vaters
 
Sohn ihres Vaters
Fotos © Andre Chrost
 

 

Sohn ihres Vaters - Solotheaterstück nach dem gleichnamigen Roman von Tahar Ben Jelloun in einer Bühnenfassung von Günfer Çölgeçen

“Diese Figur ist reine Gewalt, sein Schicksal, sein Leben gehören ins Reich des Unvorstellbaren.“ Tahar Ben Jelloun

Ahmed wird an einem sonnigen Tag in Marokko geboren, lebt ein unbeschwertes Leben bis er eines Tages seine erste Monatsregel bekommt.
Verzweifelt darüber bisher nur sieben weibliche Nachkommen gezeugt zu haben, hatte sein Vater sie bei ihrer Geburt zum Sohn erklärt.
Sie erzählt von ihrem Leben in großer Irritation, gerät in einen Taumel aus Wahrheit und Lüge. Er fühlt sich dem grausamen Zwiespalt ihres eigenen Wesens ausgesetzt, kämpft um Identität und Glück.

Künstlerische Leitung / Text: Günfer Çölgeçen
Regie: Christine Knecht
Bühne und Kostüm: Helga Göllner
Regieassistenz: Katja Lilih Leinenweber
Dramturgie: Marcus Andre
Ton: Wolfgang Rixius
Hospitanz Nina Nafti, Meltem Yaman

Premiere: 16.02.2005, Theater im Depot Dortmund